freilandexoten.de > GARTEN-PRODUKTE > UT-200 / UT-300 (ELV)

UT-200 / UT-300 (ELV) Garten-Produkte im Praxistest

Hat man frostempfindliche Pflanzen in seinem Garten, so empfiehlt sich der Einsatz von Thermostaten, um Pflanzen ab gewissen Minusgraden automatisch beheizen zu können. Die Universalthermostate von ELV (UT-200 / UT-300) sind in dem Segment der absolute Klassiker!


Allgemein

Das elektronische Universalthermostat gibt es baugleich von mehreren Unternehmen, u.a. ELV und Conrad.

Das Thermostat gibt es (nach dem UT-100 + dem UT-200) inzwischen in der 3. Generation (UT-300).

Ich habe seit 2014 mehrere UT-200 / UT-300 von ELV im Garten-Einsatz.

Technische Daten
Abmessungen 6.8×5.7×13.1cm
Gewicht 340g
Schutzart IP20
Temperaturbereich -40 bis +99.9°C
Schaltleistung 3680VA (max. 16A bei 230V)
Funktionalität

Das UT-200 / UT-300 ist ein Zwischenstecker, der abhängig von der gemessenen Temperatur (am Temperatursensor) automatisch aus- oder eingeschaltet wird. Ein- und Ausschalttemperatur lassen sich über Tasten und ein Display direkt am Gerät im Temperaturbereich von -40 bis +99.9°C getrennt einstellen.

Der externe Temperatursensor hängt an einem ca. 2m langen Kabel, welches an der Rückseite des Zwischensteckers eingeführt ist.

Design

Das Thermostat ist relativ kompakt gehalten. Die Bedienung über Tasten und das kleine Display ist gut gelöst.

Garten-Eignung

Der extreme Temperaturbereich bis -40°C ist ideal für frostharte Exoten.

Auch der externe Temperatursensor am 2m langen Kabel ist sehr durchdacht. Da ich Elektronik in Winterschutzbauten aus Sicherheitsgründen generell unter dem Dach anbringe, ist das lange Sensorkabel perfekt, um die Temperatur eher im unteren, kühlen Bereich des Schutzbaus messen zu können.

Das Gerät hat die Schutzart IP20, ist also nicht gegen Wassereintritt geschützt. Daher muss das Gerät beim Ausseneinsatz sehr gut verpackt werden, z.B. in einer wasserdichten Dose oder in einem Gefrierbeutel.

Qualität

In Summe macht das Universalthermostat einen sehr soliden + verlässlichen Eindruck.

Eine echte Schwachstelle ist aber das Sensorkabel und die Verbindung des Sensorkabels mit dem Zwischenstecker. Das Sensorkabel ist sehr dünn + verdrillt sich immer wieder. Hier muss man höllisch aufpassen, dass das Kabel nicht irgendwo bricht. Die Verbindungsstelle mit dem Zwischenstecker ist besonders heikel: ich hatte inzwischen 2 Geräte, wo die Verbindung gebrochen ist.

Preis

Ich halte den Preis von ca. 35€ für leicht überzogen.

Bewertung

Das UT-200 / UT-300 erfreut sich insbesondere unter Exoten-Gärtnern größter Beliebtheit, vorallem, weil das Gerät mit seinem großen Temperaturbereich quasi konkurrenzlos ist. Das brüchige Sensorkabel ist jedoch ein echtes Qualitäts-Ärgernis.

Eine Übersicht über alle Produkttests findet sich in der Bestenliste.

UT-200 / UT-300
3.3 GESAMT
Funktionalität
Design
Garten-Eignung
Qualität
Preis

Kommentar verfassen

Aktuelle Umfrage

freilandexoten.de ist ...

Aktuelle Beiträge

Pflanzenphysiologie
Chinesische Hanfpalme: Nässeempfindlichkeit
Tipps für Exoten-Einsteiger
Platzhirsche versemmeln Digitalisierung
Gefahren durch Bodenfrost

Aktuelle Fotos

17-11-japanischer Blutfächerahorn 01 17-10-chinesische Hanfpalme 02 17-10-Clematis Carnaby 01 17-10-chinesische Dattel 01
Top