freilandexoten.de > Beiträge

Beiträge

Mein Exotengarten: Saison-Berichte
In unserer 7. Exotensaison geht es zunächst um die Regeneration einiger Exoten, die im bitterkalten Jahrhundert-Januar z.T. arg gerupft + geschwächt worden sind. Im April pflanzen wir dann einen ca. 60 Jahre alten Olivenbaum aus, direkt importiert aus den Bergen von Cordoba ...
Weiterlesen …
Unsere 6. Exotensaison ist mit 14 Neuzugängen - u.a. erstmals mit Yuccas, einem Olivenbaum, einem Oleander und einem Seidenbaum - unsere bisherige Rekordsaison. Der Olivenbaum und eine Passionsblume tragen erstmals Früchte. Und die erste Hanfpalme blüht. Durch den kältesten Januar seit 30 Jahren wird mein Exotengarten allerdings auch auf eine echte Bewährungsprobe gestellt, insbesondere meine vielen Neuankömmlinge ...
Weiterlesen …
Nachdem ich in der Saison 2014/15 einige Neuzugänge hatte und der 1. Winter recht mild war, bin ich in der Saison 2015/16 - meiner inzwischen 5. Exotensaison - bzgl. Neuzugängen etwas vorsichtiger. Aber auch dieser Winter ist extrem mild, so dass mein kompletter Exotenbestand den Winter wieder schadlos übersteht ...
Weiterlesen …
Die Saison 2014/15 – meine inzwischen 4. Exotensaison – ist die Saison, in der mich das Exotenfieber so richtig packt. So pflanze ich u.a. meine erste Palme sowie diverse exotische Obstsorten (Banane, Kaki, Passionsfrucht, chinesische Dattel) aus. Dass alle Exoten den recht milden Winter (ohne echte Extremtemperaturen) – entgegen vieler Unkenrufe – schadlos überstehen, hätte ich nicht für möglich gehalten ...
Weiterlesen …
Meine 2 ersten Exotensaisons nehme ich als solche quasi nicht wahr. In der 3. Exotensaison 2013/14 pflanze ich erstmals ganz bewusst einen Exoten aus - eine Indianerbanane. Die - zugegeben eher unkritischen - Exoten überstehen die ersten 3 Saisons alle problemlos ...
Weiterlesen …

Mein Exotengarten: Dokumentation
Historische Klimadaten sind ein erster Anhaltspunkt, wie aufwändig sich der Schutz im Winter bzw. die Pflege im Sommer für die Exoten aufgrund des vorherrschenden Makroklimas in etwa gestalten wird ...
Weiterlesen …
Die Chronologie meines Exotengartens: was habe ich wann gepflanzt? Was hat wann das erste Mal geblüht? Wann gab es erstmals Früchte? Aber auch: was hat nicht überlebt oder musste ausziehen? ...
Weiterlesen …
Bei optimalem Schutz und optimaler Pflege sollen in Deutschland bei etablierten Hanfpalmen Stammzuwächse von über 50cm pro Jahr mit mehr als 30 neuen Wedeln erzielt worden sein. Inwieweit ein derart schnelles Wachstum erstrebenswert ist, muss jeder selber entscheiden. Mit steigender Palmenhöhe wird der Winterschutz auf alle Fälle komplizierter, zeitaufwändiger, teurer und irgendwann nahezu unmöglich ...
Weiterlesen …
Die Bepflanzung in meinem Garten ist nicht von langer Hand geplant, sondern Jahr für Jahr gewachsen. Trotzdem stehen die meisten Exoten relativ geschützt und bekommen ausreichend Sonne ab ...
Weiterlesen …
Bei 'Garten-Konzept' denken die meisten Menschen an einen von einem Gartenbau-Unternehmen professionell erstellten, teuren Plan, nach dem der eigene Garten neu angelegt wird. Mit ein bißchen Kreativität kann man das aber auch selber machen und den Garten so wirklich komplett nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten ...
Weiterlesen …
Mit Kenntnis des Makro- und Mikroklimas im eigenen Garten läßt sich aufgrund der Bedürfnisse der ausgepflanzten Exoten der jeweils optimale Standort im Garten ermitteln. Wie so eine Analyse erfolgen kann, möchte ich anhand meines Gartens zeigen ...
Weiterlesen …
Steigt die Anzahl der ausgepflanzten Exoten im Garten, bietet es sich an, das Winterschutz-Programm zu planen. In diesem Artikel findet sich mein persönliches Winterschutz-Programm (inkl. Materialbedarf), angepasst an mein Makro- + Mikroklima im Südosten von München ...
Weiterlesen …
Lange hat's gedauert: erst Mitte 2015, also mehr als 4 Jahre nach Erstanlage meines Exotengartens, führe ich meine bis dahin verteilte und vollkommen unsortierte Dokumentation auf einer Website zusammen. Heute ist die Website für mich unverzichtbare Wissensdatenbank und eine ganz persönliche Zeitreise ...
Weiterlesen …

Botanik-Know How: allgemein
Es ist ein Irrglaube, dass Pflanzen ausschließlich Richtung Licht wachsen. Vielmehr gibt es unterschiedlichste äußerliche Reize, die darüber entscheiden, wohin eine Pflanze bzw. dessen Pflanzenteile sich entwickeln ...
Weiterlesen …
Bodenorganismen sorgen dafür, dass der Boden laufend mit neuen Nährstoffen versorgt wird. Aber was genau sind Bodenorganismen? ...
Weiterlesen …
Blasse, hellgrüne Blätter sind nicht nur ein optisches Ärgernis. Chlorose ist vorallem ein Indikator, dass irgendetwas mit der Pflanze nicht stimmt. In der Regel lässt sich das Problem aber in den Griff bekommen ...
Weiterlesen …
Je besser man Klima und Bodenverhältnisse im eigenen Garten kennt, umso besser kann man für Pflanzen den geeigneten Standort im Garten finden und umso gezielter kann man geeignete Pflege- und Schutzmaßnahmen treffen. Eine solche Analyse kann man als Hobbygärtner auch selber durchführen ...
Weiterlesen …
Ein durch Bodenfrost dauerhaft geschädigtes Wurzelwerk bedeutet i.d.R. das Ende der Pflanze. Was beeinfußt Eindringtiefe + -geschwindigkeit des Frostes in den Boden und wie kann man dem begegnen? ...
Weiterlesen …
Dünger kann eine sehr teure Angelegenheit werden, insbesondere, wenn man viele anspruchsvole exotische Pflanzen mit Spezialdünger versorgen möchte. Dabei kann man Dünger auch mit einfachsten Hausmitteln sehr günstig und umweltschonend selber herstellen ...
Weiterlesen …
Bei Krankheiten oder Schädlingsbefall wird meist schnell zu chemischen Mitteln gegriffen. Dabei lassen sich viele Krankheiten und Schädlinge auch mit einfachen Hausmitteln bekämpfen ...
Weiterlesen …
Homöopathie gilt inzwischen für viele Menschen als echte Alternative zur klassischen Schulmedizin. Die Nutzung homöopathischer Mittel in der Botanik als Alternative zu chemischen Mitteln gewinnt ebenfalls immer mehr Anhänger ...
Weiterlesen …
Die Anwendung von im deutschen Handel verbotenen auxinhaltigen Hormonmitteln wie z.B. Superthrive hat fast etwas von einem mystischen Hexengebräu, welches nur in der Hand des Meisters seinen wahren Zauber versprüht ...
Weiterlesen …
In den letzten Jahren fanden Botaniker Indizien, dass Pflanzen weitaus mehr als ein regenerativer Rohstoff sind. Es zeigt sich viel mehr, dass Pflanzen logisch auf Reize reagieren und aus Erfahrung lernen können, dass sie also in gewisser Weise intelligent sind ...
Weiterlesen …
Die Kenntnis der klimatischen Bedingungen im eigenen Garten hilft, bei der Kaufentscheidung die richtige Pflanzenwahl zu treffen, den zu erwartenden Schutz- und Pflegeaufwand grob abschätzen zu können und bei der Auspflanzung den idealen Standort im Garten zu finden ...
Weiterlesen …
Ich liebe gemulchte Beete, da ich gemulchte Beete optisch sehr ansprechend finde und der frische Rindenmulch herrlich riecht. Das Mulchen dient aber keinesfalls nur der Ästhetik. Das Mulchen ist vielmehr für die Pflanzen eminent wichtig ...
Weiterlesen …
Die Pflanzenphysiologie beschäftigt sich mit den Vorgängen in Pflanzen. Die Kenntnis dieser Vorgänge ist insbesondere für eine dauerhaft erfolgreiche Kultivierung exotischer Pflanzen in unseren Breitengraden wesentliche Basis ...
Weiterlesen …
Bei höheren Pflanzen erfolgt die interne Kommunikation von einem Pflanzenteil zum anderen mittels sogenannter Phytohormone. So können Pflanzen ihre eigenen Entwicklungsprozesse verändern, um adäquat auf wechselnde Umweltbedingungen reagieren zu können ...
Weiterlesen …
Schädlinge im Garten sind ein großes Ärgernis. Sie hinterlassen meist nicht nur optische Schäden, sondern können, wenn man nicht rechtzeitig etwas dagegen tut, den Tod der befallenen Pflanze bedeuten ...
Weiterlesen …
Der Schnitt von Pflanzen ist eine Wissenschaft für sich: es gibt Pflanzen, die zwingend geschnitten werden sollten und solche, die gar keinen Schnitt benötigen. Es gibt Pflanzen, die im Frühjahr geschnitten werden sollten und solche, die den Schnitt im Spätsommer benötigen. Und es gibt diverse Schnitttechniken und Regeln, die man dabei beachten sollte ...
Weiterlesen …
Untersuchungen zeigen, dass Pflanzen weitaus mehr von ihrem Umfeld mitbekommen, als bis dato vermutet. Es zeigt sich viel mehr, dass Pflanzen sehr differenzierte Sinneswahrnehmungen haben, auf die sie dann z.T. sehr listig reagieren ...
Weiterlesen …
Die Vermehrung von Pflanzen im eigenen Garten reizt auch viele Hobbygärtner. Neben Zeit + Geduld ist hier vorallem das Fachwissen erforderlich, welche Pflanze man wie vermehren kann ...
Weiterlesen …
Als stolzer Besitzer eines Exotengartens ist die Wettervorhersage im Winter von besonderem Interesse. Um die Vorhersagen richtig interpretieren zu können, finden sich hier die essentiellen Begrifflichkeiten und deren Bedeutung ...
Weiterlesen …
Pflanzenarten haben im Laufe der Zeit optimal an die am Naturstandort vorherrschenden Klima- + Bodenverhältnisse angepasste Wurzelsysteme ausgebildet. Das tatsächliche Wurzelwerk einer Pflanze kann durch umweltbedingte Variation mehr oder weniger stark abweichen ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: allgemein
Möchte man ein Exotenbeet anlegen, so erfordert dies eine gute Planung. Materialbedarf und Umsetzung sind hierbei selbst bei kleinen Beeten aufwandsseitig nicht zu unterschätzen ...
Weiterlesen …
Herbstzeit ist Pflanzzeit. Diese Faustregel gilt für viele einheimische Pflanzen. Für die meisten exotischen Pflanzen gilt diese Regel aber nicht. Auch sonst sind bei der Auspflanzung exotischer Pflanzen einige Dinge zu beachten ...
Weiterlesen …
Während einheimische Pflanzen im eigenen Garten i.d.R. über die natürlichen Niederschläge adäquat versorgt werden, sind die Ansprüche exotischer Pflanzen oftmals nicht über unser Klima abgedeckt: einige Exoten benötigen eine zusätzliche Bewässerung, andere müssen vor den Regenmassen geschützt werden ...
Weiterlesen …
Damit exotische Pflanzen bei uns gut gedeihen können, sind sie i.d.R. auf zusätzliche Nährstoffe angewiesen. Im Handel wird dazu meist sehr teurer Spezialdünger angeboten. Mit einem gewissen Grundverständnis geht das auch günstiger ...
Weiterlesen …
Der Exotengarten erfordert ganzjährig die Aufmerksamkeit des stolzen Besitzers. Der persönliche Garten-Kalender hilft, dass man alles im Blick behält ...
Weiterlesen …
Die Anzahl exotischer Pflanzen, die für eine dauerhafte Auspflanzung bei uns geeignet sind, ist größer, als mancher denkt. Dieser Artikel bietet eine umfassende Zusammenstellung exotischer Pflanzen, die mit vertretbarem Aufwand auch in den rauen Gegenden Deutschlands ausgepflanzt werden können ...
Weiterlesen …
In einschlägigen Internetforen wird immer wieder vortrefflich darüber diskutiert, ob eine bestimmte Palmenart denn nun in unseren Regionen frosthart, winterhart oder doch nur bedingt winterhart ist. Dieser Artikel soll die Begrifflichkeiten erläutern ...
Weiterlesen …
Ausgerechnet die Hanfpalme - wegen ihres natürlichen Vorkommens in Tessin (Schweiz) auch Tessinerpalme genannt - soll nach Auffassung des schweizerischen Bundesamtes für Umwelt (BafU) in der Schweiz verboten werden. Auch in Deutschland existieren entsprechende Warnlisten mit 'gefährlichen' Pflanzen ...
Weiterlesen …
Gerade exotische Pflanzen können manchmal ganz schön ins Geld gehen. Manch unerfahrener Exoteneinsteiger läßt sich hier gerne mal blenden und zahlt dann teuer Lehrgeld. Worauf man beim Kauf achten sollte ...
Weiterlesen …
Insbesondere beim Kauf exotischer Pflanzen wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man auf einen geeigneten Standort im Garten achten soll. Aber was sind eigentlich die wesentlichen Faktoren bei der Standortwahl im eigenen Garten? ...
Weiterlesen …
Viele Menschen stellen während der Sommermonate gerne exotische Pflanzen als Topfpflanze auf die Terrasse oder in den Garten. Eine dauerhafte Auspflanzung ist - meist aus Unwissenheit - keine Option. Wer den Schritt der Auspflanzung dennoch wagt, sollte sich vorab auf alle Fälle gut informieren, hat dann aber beste Chancen, vom Exotenfieber dauerhaft gepackt zu werden ...
Weiterlesen …
Bei 'freilandexoten.de' geht es eigentlich um dauerhaft-ausgepflanzte Exoten. Benötigt man aber für junge oder schwache Pflanzen temporär ein geeignetes Winterquartier, so findet man hier kompakt einige Tipps dazu ...
Weiterlesen …
Möchte man sich den Traum von exotischen Pflanzen im eigenen Garten erfüllen, so stellt der angemessene Winterschutz der Exoten in unseren lang-anhaltenden, feucht-kalten Wintern die größte Herausforderung dar ...
Weiterlesen …
Die dauerhafte Auspflanzung exotischer Pflanzen im eigenen Garten erfordert die besondere Aufmerksamkeit des Gärtners. Bei Beachtung gewisser Grundregeln ist eine erfolgreiche Freiland-Überwinterung aber vielfach durchaus möglich ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: Agaven + Palmlilien
So schwierig es ist, Agaven ausgepflanzt durch den Winter zu bringen, so pflegeleicht sind Agaven im Sommer. Sicherlich ein wesentlicher Grund, warum Agaven als Kübelpflanzen so beliebt sind ...
Weiterlesen …
Agaven sind wie die Yuccas Wüstenpflanzen, die im eigenen Garten ein besonders exotisches Flair erzeugen können. Einige wenige Agaven-Arten sind sogar quasi winterhart und daher für eine sorgenfreie Auspflanzung geeignet ...
Weiterlesen …
Agaven findet man in unseren Breitengraden i.d.R. in Topfkultur. Dabei gibt es einige Agaven-Arten, die bei geschickter Standortwahl auch bei uns mit überschaubarem Aufwand dauerhaft ausgepflanzt werden können ...
Weiterlesen …
Yucca rostrata gelten als eine der schönsten stammbildenden Palmlilien. Obwohl sich die Yucca aufgrund ihrer Frostverträglichkeit auch zur Auspflanzung in unseren Gegenden anbietet, ist die Pflanze aufgrund ihrer Nässeempfindlichkeit und ihrer empfindlichen Wurzeln für eine Kultivierung bei uns leider nicht ganz unproblematisch ...
Weiterlesen …
Die Kerzen-Palmlilie ist aufgrund ihrer Frosthärte und ihrer relativ guten Feuchtigkeitsverträglichkeit eine der zur Auspflanzung bei uns best-geeigneten Yucca-Arten und daher die häufigst-kultivierte stammbildende Yucca überhaupt ...
Weiterlesen …
Die Mescal Agave gilt mit ihren kräftigen, blau-grünen Blättern als eine der schönsten Agaven überhaupt. Glücklichlicherweise ist diese Agave - insbesondere die Unterart Agave parryi subsp. parryi - darüber hinaus eine der robustesten Agaven für eine dauerhafte Auspflanzung in unserem Klima ...
Weiterlesen …
Insbesondere stammbildende Yuccas werden im Internet oftmals gerne wurzelnackt oder mit stark beschnittenen und lädierten Wurzeln angeboten, u.a., um Transportkosten minimieren und so günstigere Preise anbieten zu können. Eine nachträgliche Bewurzelung kann trotzdem noch funktionieren ...
Weiterlesen …
Obwohl Yuccas Wüstenpflanzen sind, ist es möglich, eine Yucca mit überschaubarem Aufwand auch in unseren Breitengraden im eigenen Garten zu kultivieren. Voraussetzung ist die Wahl einer geeigneten Yuccaart und eines geeigneten Standortes im eigenen Garten ...
Weiterlesen …
Pilzbefall ist - insbesondere in feuchten Wintern - das häufigste Problem für Yuccas. Breitblättrige und panaschierte Palmlilien sind besonders gefährdet. Tierische Schädlinge gibt es für Yuccas dagegen praktisch nicht ...
Weiterlesen …
Die meisten Palmlilien sind erschwerte Bedingungen in Form von langen Dürrephasen und Nährstoffmangel aus ihrer Heimat gewöhnt. Der Schutz vor Nässe (und Kälte) ist daher weitaus wichtiger als die richtige Pflege ...
Weiterlesen …
Palmlilien bzw. Yuccas sind keine Palmengewächse. Die Bezeichnung Palmlilie rührt daher, dass der Schopf dem einer Palme und die Blüten der einer Lilie ähnlich sehen. Diese wunderschönen Pflanzen mit ihren prachtvollen Blüten sorgen - im Garten ausgepflanzt - für ein besonders exotisches Flair ...
Weiterlesen …
Die meisten dauerhaft-ausgepflanzten Yuccas benötigen nicht nur einen Kälteschutz, sondern vorallem einen geeigneten Nässeschutz, da sie Feuchtigkeit i.d.R. nicht so gut verkraften. Der Aufbau des Winterschutzes ist aber meist schnell gemacht ...
Weiterlesen …
Es gibt Yucca-Arten, die bei unseren Wintern zwingend einen starken Kälteschutz benötigen und solche, die komplett ohne Kälteschutz auskommen. Und es gibt Arten, die ohne Nässeschutz Probleme (Fäule, Pilzinfektionen) mit unseren feuchten Wintern haben und solche, die das fast problemlos wegstecken. Der Winterschutzbedarf hängt daher stark von der Palmlilien-Art ab ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: Bambus + Gräser
Bambus ist die perfekte Pflanze, wenn man eine Pflanze sucht, die extrem schnell wächst und trotzdem wenig Pflegeaufwand bedeutet ...
Weiterlesen …
Bambus ist eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen: selbst in unseren Breitengraden sind - je nach Bambusart - Zuwächse bis zu 25cm (pro Tag!!!) möglich. Einige Bambusarten sind auch in den rauen Gegenden Deutschlands mit minimalem Schutz- + Pflege-Aufwand auspflanzbar ...
Weiterlesen …
Pampasgras ist eines der schönsten Ziergräser für den eigenen Garten. Die Anschaffung ist günstig, die Auspflanzung ist relativ anspruchslos ...
Weiterlesen …
Da Pampasgras ursprünglich aus sehr trockenen, heissen und kargen Gegenden stammt, benötigt die Pflanze bei uns während der Vegetationsphase im Regelfall keine zusätzliche Pflege ...
Weiterlesen …
Pampasgras ist eine imposante Pflanze, die im Spätsommer mit ihren mehrere Meter hohen - wie Staubwedel aussehenden - Blütenrispen ein sehr exotisches Flair im Garten versprühen und so gerade als Solitätpflanze beeindrucken ...
Weiterlesen …
Das im Handel häufig angebotene amerikanische Pampasgras ist in unseren Breitengraden gut winterhart. Allenfalls kann Nässeschutz in feuchten, frostigen Wintern erforderlich sein ...
Weiterlesen …
Der Phyllostachys vivax Aureocaulis - im Deutschen Zauberbambus genannt - ist die größte in Nordeuropa kultivierbare Bambus-Art und 2004 zum Bambus des Jahres gewählt worden ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: Baumfarne
Der australische Baumfarn wächst extrem langsam. Entsprechend teuer sind Exemplare mit einem größeren Stamm. Da Baumfarne gerne auch als 'wurzelloser' Stamm verkauft werden, stellt bei diesen Exemplaren die Auspflanzung eine besondere Herausforderung dar ...
Weiterlesen …
Selbst, wenn der australische Baumfarn als sonnenscheue Pflanze einen schattigen oder halbschattigen Platz im Garten bekommt, benötigt er viel Wasser und ausgiebig Dünger. Dafür belohnt er den stolzen Besitzer mit einem exotischen Aussehen und ausladenden, wunderschönen Wedeln ...
Weiterlesen …
Baumfarne zählen zu den ältesten Pflanzen auf der Erde, die schon vor ca. 150 Millionen Jahren die Erde besiedelten und sich bis heute kaum verändert haben. Der australische Baumfarn ist der frosthärteste Baumfarn, den man mit starkem Winterschutz auch bei uns ausgepflanzt durch den Winter bekommen kann ...
Weiterlesen …
Um den australischen Taschenfarn ausgepflanzt über den Winter zu bekommen, bedarf es einer beheizten Umhausung. Die hier beschriebene Methode erläutert den recht einfachen Aufbau eines Schutzbaus mit dicken Styroporplatten und einem Heizkabel ...
Weiterlesen …
Der australische Baumfarn ist der frosthärteste Baumfarn, den es gibt. Ausgepflanzt benötigt der Baumfarn bei uns aber i.d.R. einen beheizten Schutzbau ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: Kakteen
Der Feigenkaktus ist eine quasi pflegefreie, in unseren Breitengraden winterharte und nässeunempfindliche Kaktee. Einer Auspflanzung bei uns steht also nichts im Weg. Belohnt werden wir mit einer faszinierenden Pflanze mit wunderschönen Blüten und leckeren Früchten ...
Weiterlesen …
Igelsäulenkakteen sind besonders wegen ihrer großen, farbenfrohen Blüten, ihrer Dornen und ihrer Wuchsform ein optisches Highlight. Gewisse Arten der Igelsäulenkakteen sind sogar für eine dauerhafte Auspflanzung im Garten geeignet ...
Weiterlesen …
Kakteen übersteht problemlos mehrere Wochen ohne Wasser. Auch Düngung ist - falls überhaupt - nur selten und schwach dosiert erforderlich. Kakteen sind daher nahezu pflegefrei und - je nach Sorte - auch sehr fehlertolerant ...
Weiterlesen …
Kakteen fallen vorallem durch ihre kuriosen Wuchsformen, ihre z.T. imposanten Stacheln und ihre farbenfrohen Blüten und Früchte auf. Im Wüstenbeet dürfen diese exotischen Pflanzen daher auf keinen Fall fehlen ...
Weiterlesen …
Was die wenigsten Leute wissen: es gibt diverse Kakteen, die sich aufgrund ihrer Frosthärte und Nässeverträglichkeit hervorragend zur Auspflanzung in unseren Regionen eignen. Wählt man die richtige Art + Sorte aus, so kommt man in einem durchschnittlichen Winter in ganz Deutschland komplett ohne Kälte- und Nässeschutz aus ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: Obstpflanzen
In unseren Breitengraden ist die Bananenstaude als Kübelpflanze sehr beliebt. Bedingt winterharte Arten können aber auch bei uns im Garten ausgepflanzt werden ...
Weiterlesen …
Die chinesiche Dattel stammt aus Nord-China. Da sich das Klima dort nicht wesentlich von unserem unterscheidet, ist der Pflegeaufwand für die Pflanze überschaubar ...
Weiterlesen …
Die chinesische Dattel ist ein für unsere Breitengrade zur Auspflanzung geeigneter asiatischer Obstbaum mit einem sehr eleganten Wuchs. In seiner Heimat genießt die chinesische Dattel einen Stellenwert wie bei uns der Apfel ...
Weiterlesen …
Die Indianerbanane ist aufgrund ihrer vielen Vorzüge vollkommmen zurecht eine der aktuell angesagtesten Exoten in unseren Gefilden. Das bekommt man als Kunde beim Kauf auch zu spüren ...
Weiterlesen …
Obwohl die Asimina triloba (auch dreilappige Papau oder Indianerbanane genannt) aus Nordamerika stammt, ist der Pflege- (+ Schutz-)Aufwand für diesen Exoten sehr gering ...
Weiterlesen …
Die Indianerbanane ist ein idealer Freiland-Exot in unseren Breitengraden: extrem resistent gegen Frost, Schädlinge und Krankheiten, pflegeleicht, exotischer Fruchtgeschmack und als Ziergehölz sehr attraktiv ...
Weiterlesen …
Die Indianerbanane gilt in unseren Breitengraden als absolut winterhart. Man muss der Indianerbanane daher im Winter normalerweise keine Beachtung schenken ...
Weiterlesen …
Während das Überleben des oberirdischen Teils einer japanischen Faserbanane im Winter eine größere Herausforderung darstellen kann, ist das Überleben des ziemlich frostharten und im Boden gut geschützten Rhizoms selbst in den rauen Gegenden Deutschlands i.d.R. kein Hexenwerk. Worauf man im Winter bei Faserbananen besonders achten sollte ...
Weiterlesen …
Faserbananen wachsen und gedeihen 'wie Unkraut', sind relativ kostengünstig in der Anschaffung und ziemlich pflegefehlertolerant. Dem Kaufentscheid und dem fachmännischen Auspflanzen muss unter den Umständen keine große Bedeutung beigemessen werden ...
Weiterlesen …
Faserbananen benötigen aufgrund ihrer riesigen Blätter in den heissen, trockenen Sommermonaten sehr viel Wasser. Ansonsten sind Bananen pflegeleicht und wenig anfällig gegen Krankheiten ...
Weiterlesen …
Bananen legen bei Temperaturen zwischen 20 und 28 °C und entsprechender Bewässerung zum Teil ein erhebliches Wachstum an den Tag. Dünger kann das Wachstum nochmal massiv forcieren ...
Weiterlesen …
Da die Banane eine der schnellstwachsenden Pflanzen ist, ist Düngung nur erforderlich, wenn man Wachstumsrekorde erzielen will. Aufgrund ihrer riesigen Blätter ist der Wasserbedarf in den Sommermonaten aber beträchtlich ...
Weiterlesen …
Die Musa Basjoo ist als eine der frosthärtesten Bananenstauden mit ein wenig Winterschutz durchaus zum Auspflanzen in Mitteleuropa geeignet und verschafft jedem Garten ein sehr exotisches Flair. Aufgrund ihres extrem schnellen Wachstums ist selbst ein Zurückfrieren des Scheinstamms im Winter kein Beinbruch ...
Weiterlesen …
Hat man das Material parat, ist der Aufbau des Winterschutzes für Freiland-Bananen auch in den rauen Gegenden Deutschlands kein Hexenwerk. So geht es! ...
Weiterlesen …
Faserbananen gehören zu den Staudengewächsen, also Pflanzen, die, selbst wenn Scheinstamm und Blätter komplett erfroren sind, jährlich immer wieder aus dem Rhizom heraus austreiben und dabei ein beachtliches Wachstum an den Tag legen können. Der Winterschutz für Freiland-Bananen gestaltet sich entsprechend relativ einfach, zumindest, wenn man sich rein auf das Überleben des Rhizoms beschränkt ...
Weiterlesen …
Mein Winterschutzprogramm zielt auf das Überleben der im Herbst stark eingekürzten Scheinstämme ab. So können Bananen in der nachfolgenden Saison 3-5m Höhe erreichen und - sofern man Scheinstämme mit ca. 1m über den Winter bekommt - bei entsprechender Witterung sogar blühen und Früchte bilden ...
Weiterlesen …
Der Winterschutz für Freiland-Bananen ist nicht sonderlich aufwändig. Die Material-Liste ist daher auch im klimatischen Grenzbereich überschaubar ...
Weiterlesen …
Neben den Klassikern Banane, Feige und Kiwi ist der Kakibaum aufgrund des geringen Pflegeaufwands eine echte Alternative als exotischer Obstbaum zum Auspflanzen im eigenen Garten ...
Weiterlesen …
Der Kakibaum begeistert nicht nur wegen seiner leckeren, exotischen Früchte, sondern auch aufgrund seines wunderschönen Habitus und seinem Stammkern aus Ebenholz. Und das Beste: er ist pflegeleicht und sogar in unseren Breitengraden kultivierbar ...
Weiterlesen …
Olivenbäume sind nur bedingt winterhart. Ein frostiger Winter kann schnell das Ende des Baums bedeuten. Da gerade ältere Olivenbäume richtig teuer sind, will Kauf + Auspflanzung gut überlegt sein ...
Weiterlesen …
Olivenbäume gelten als relativ robust und gesund. Wenn der immergrüne Olivenbaum allerdings seine Blätter verfärbt oder abwirft, deutet das auf Probleme hin. In der Regel erholt sich der Olivenbaum aber wieder gut von Krankheiten oder Mangelerscheinungen ...
Weiterlesen …
Obwohl der Olivenbaum aus seiner Heimat ein anderes Klima gewohnt ist, ist er auch bei uns in den Sommermonaten ein pflegeleichter Gartenbewohner. Erscheint auch irgendwie logisch, wenn man sich vor Augen führt, dass Olivenbäume z.T. über 1000 Jahre alt werden. Um ein solches Alter zu erreichen, kann eine Pflanze nicht sonderlich anspruchsvoll sein ...
Weiterlesen …
Der Olivenbaum, auch 'echter Ölbaum' genannt, ist der Inbegriff des mediterranen Flairs. Sein knorriger Stamm, die silbrig anmutenden Blätter und seine leckeren Früchte machen ihn zu einem ganz besonderen Highlight im eigenen Garten ...
Weiterlesen …
Olivenbäume eignen sich eigentlich nicht zum Auspflanzen in unseren Regionen. Um den Olivenbaum trotzdem über den Winter zu bringen, bedarf es eines besonders robusten Winterschutzes. Ich schütze unseren Olivenbaum im frostigen Bayern mit Winterschutz-Zelt, extra Wurzelschutz und Beheizung ...
Weiterlesen …
Die Winterschutz-Methoden für ausgepflanzte Olivenbäume ähneln denen von Palmen. Aufgrund der bedingten Winterhärte der Olivenbäume in unseren Gegenden muss in ganz Deutschland ein starker Winterschutz vorgesehen werden ...
Weiterlesen …
Um einen Olivenbaum ausgepflanzt - insbesondere in den rauen Gegenden Deutschlands - heil über den Winter zu bekommen, muss man aufgrund der begrenzten Frostverträglichkeit des Olivenbaums mit einem mehrmonatigen, aufwändigen Winterschutz rechnen ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: Palmen
Trachycarpus Fortunei gelten als die best-geeignete Palmenart für unsere Gegenden. Auch, wenn man immer wieder anderes liest: die Hanfpalme ist in Deutschland, insbesondere in den rauen Gegenden im Süden und Südosten, nur bedingt winterhart. Worauf man im Winter bei Hanfpalmen besonders achten sollte ...
Weiterlesen …
Eine robuste, gesunde Hanfpalme, die fachmännisch ausgepflanzt wird, bewahrt einen vor späterem erhöhten Schutz- und Pflegeaufwand und der einen oder anderen Enttäuschung ...
Weiterlesen …
Selbst bei robusten, pflegefehlertoleranten und ggü. Schädlingen wenig anfälligen Palmenarten wie Trachycarpus Fortunei ist es gut, Mangelerscheinungen, Krankheiten und Schädlingsbefall frühzeitig zu erkennen, um bei Bedarf schnell handeln zu können ...
Weiterlesen …
Die größte Sorge vieler Hanfpalmen-Besitzer ist die winterliche Herz- + Speerfäule. Aus diesem Grund herrscht der Glaube vor, man müsse insbesondere Herz + Wachstumsöffnung der Palme im Winter vor Feuchtigkeitseintritt schützen. Wie nässeempfindlich sind Hanfpalmen wirklich? ...
Weiterlesen …
Eine kräftig wachsende Hanfpalme erfordert während der Vegetationsphase eine entsprechende intensive Pflege. Pflegefehler werden allerdings verziehen ...
Weiterlesen …
Abgesehen vom Schutzbedarf während der Frostperioden hält sich der Pflegeaufwand für Hanfpalmen in Grenzen. Mit dieser Checkliste behält man den Überblick ...
Weiterlesen …
Gemeinhin hält sich der Irrglaube, alle Palmen stammen aus den tropischen Gebieten der Erde und sind daher zum Auspflanzen im eigenen Garten für unsere Regionen gänzlich ungeeignet. Insbesondere die chinesische Hanfpalme (Trachycarpus Fortunei) lehrt uns hier eines Besseren ...
Weiterlesen …
Schaut man sich im Internet Fotos von Hanfpalmen an, so gewinnt man den Eindruck, dass sie sich im Habitus zum Teil stark unterscheiden. Aber worin unterscheiden sie sich konkret? Und woran liegt das? ...
Weiterlesen …
Unser Garten im Südosten etwas außerhalb von München erfordert einen starken und - aufgrund der langen Frostperioden - flexibel anpassbaren Winterschutz. Mein Winterschutz-Aufbau erfolgt so ...
Weiterlesen …
Obwohl die chinesische Hanfpalme als eine der frosthärtesten Palmen gilt, kommt man ohne Winterschutz mittelfristig nirgends in Deutschland aus ...
Weiterlesen …
Der ideale Winterschutz ist ein mit geringem Aufwand flexibel an die klimatischen Bedingungen anpassbarer Winterschutz. Das Winterschutzprogramm meiner Hanfpalmen sieht folgendermaßen aus ...
Weiterlesen …
Im klimatischen Grenzbereich der Winterhärtezone USDA6 müssen selbst extrem winterharte Palmen wie die Hanfpalme im Winter mit einem Schutzbau umbaut werden. Dazu wird einiges an Material benötigt. Mit dieser Checkliste bin ich immer gut vorbereitet ...
Weiterlesen …
Immer wieder bleiben Leute erstaunt vor meinem Garten in Oberbayern stehen und fragen mich, ob ich meine Palmen im Winter ausbuddele und drinnen überwintere. Wenn ich dann erkläre, dass meine Palmen ganzjährig draussen ausgepflanzt sind, ernte ich i.d.R. ungläubige Blicke ...
Weiterlesen …
Der Euphorie über die erste im eigenen Garten ausgepflanzte Palme folgt oftmals recht schnell die Ernüchterung, da sich Optik + Wachstum der Palme zunächst nicht - wie gewünscht - entwickeln ...
Weiterlesen …
Wer kennt das nicht? Man sieht im Urlaub wunderschöne Palmen und nimmt ein paar Samen mit. Dieser Artikel erläutert Schritt für Schritt, was man bei der Anzucht tun + beachten muss, um Palmensamen zum Keimen zu bringen ...
Weiterlesen …
Keine andere Pflanze verbindet man so sehr mit Sommer, Sonne, Urlaub und Exotik wie Palmen. Dabei denkt man unweigerlich an die Kokospalme. In der Natur gibt es neben der Kokospalme über 2.500 weitere Arten ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: Rankpflanzen
Die exotische Klettergurke ist auch in unseren Breitengraden zur erfolgreichen Kultivierung absolut geeignet. Mit ihrem geringen Schutz- und Pflegeaufwand ist sie eine echte Alternative zu hiesigen Rankpflanzen ...
Weiterlesen …
Die Klettergurke ist eine in Deutschland noch wenig bekannte, sehr grazile Kletterpflanze. Sie entwickelt schöne Blüten und sehr ungewöhnliche Früchte ...
Weiterlesen …
Die Passionsblume ist eine der schönsten Rankpflanzen, die es gibt. Was die wenigsten wissen: bestimmte Sorten sind auch bei uns gut kultivierbar, sowohl, was die Frosthärte betrifft als auch, was den Pflegeaufwand betrifft ...
Weiterlesen …
Die exotischen Blüten der Passionsblumen gehören sicher zu den schönsten und interessantesten Blüten, die es gibt. Was die wenigsten wissen: es gibt Arten, die sogar bei uns ausgepflanzt werden können ...
Weiterlesen …
Wählt man geeignete Passiflora-Sorten zur dauerhaften Auspflanzung im eigenen Garten aus, so ist der erforderliche Winterschutzaufwand sehr gering ...
Weiterlesen …
Clematis gelten als eine der schönsten Kletterpflanzen, die es gibt. Da sich der Schutz- und Pflegaufwand selbst bei nicht-einheimischen Sorten meist im Rahmen hält, ist die Clematis eigentlich Pflichtprogramm in jedem Exotengarten ...
Weiterlesen …
Durch Züchtung sind Unmengen an unterschiedlichen Clematis-Sorten entstanden, die sich insbesondere bzgl. Form, Grösse und Farbe der Blüten und Habitus unterscheiden. Hier als Hobby-Gärtner den Überblick zu bewahren, ist nicht immer ganz einfach ...
Weiterlesen …

Exoten-Know How: sonstige Exoten
Das afrikanische Ringkörbchen ist ein pflegeleichter, sehr frostharter Bodendecker, der insbesondere mit seinen schönen Blütenkelchen eine exotische Alternative für deutsche Gärten darstellt ...
Weiterlesen …
Die chinesische Winterblüte ist ein absolut pflegeleichter, sehr frostharter, exotischer Strauch, der mitten im Winter herrlich duftende, gelbe Blüten produziert ...
Weiterlesen …
Sucht man einen exotischen Strauch für den eigenen Garten, der im Winter blühen soll, so kommt man an der winterharten und zudem herrlich duftenden chinesischen Winterblüte nicht vorbei ...
Weiterlesen …
Die Harlekinweide ist nicht nur ein exotisches Highlight im Garten, sondern auch extrem schutz- und pflegeleicht und damit einer unserer absoluten Lieblinge im Exotengarten ...
Weiterlesen …
Auf der Suche nach besonders schöner Gartenbepflanzung sind Weiden für die meisten wohl maximal ein Lückenfüller. Die Harlekinweide ist aber mit ihren grün-weiss-rosa-farbenen Blättern ein echtes Highlight im Garten. Nachts kann man sich fast einbilden, die Blätter würden leuchten ...
Weiterlesen …
Das Sempervivum ist eine Sukkulente, die mit ihren fleischigen, farbintensiven Blättern und Blütenständen eine schöne, exotisch-anmutende Unterpflanzung im Garten darstellt. Meist findet man die Hauswurz im Steingarten, wo sie sich besonders wohl fühlt ...
Weiterlesen …
Hat man einen großen Garten, freut man sich über jede pflegeleichte Pflanze. Obwohl der Mostgummi-Eukalyptus aus Australien ganz andere Verhältnisse gewohnt ist, gehört er, was die Pflege während der Vegetationsphase betrifft, definitiv zu den 'Selbstläufern' im Garten ...
Weiterlesen …
Der Mostgummi-Eukalyptus verströmt einen herrlichen Duft und ist mit seinen blaugrünen Blättern und seinen schönen cremefarbenen Blüten ein absoluter Hingucker im eigenen Garten. Dank seiner Frostverträglichkeit ist es durchaus einen Versuch wert, den Baum im eigenen Garten dauerhaft zu kultivieren ...
Weiterlesen …
Der Oleander ist als durstiger Starkzehrer eine relativ pflegeintensive + empfindliche Pflanze. Sollte der Oleander schwächeln, kann diese Checkliste helfen ...
Weiterlesen …
Oleander ist während der Vegetationsphase ein sehr pflegeintensiver, extrem durstiger Starkzehrer. Wenn man dem nachkommt, wird man mit Unmengen an Blüten und schnellem Wachstum belohnt. Bei regelmäßigem Auslichten erhält man so einen wunderschönen, mediterranen Busch ...
Weiterlesen …
Wer Urlaub in Italien macht, kennt die reichhaltig blühenden Oleander-Sträucher, die dort vielfach die Straßenränder zieren. Grund genug für viele Deutsche, sich den Oleander als mediterrane Kübelpflanze nach Hause zu holen. Was die wenigsten wissen: es gibt einige Sorten, die auch bei uns bedingt winterhart sind und wo man mit entsprechendem Winterschutz durchaus einen dauerhaften Auspflanzversuch wagen kann ...
Weiterlesen …
Oleander ist bei uns rein als Kübelpflanze bekannt. Ich habe Oleander bei uns ausgepflanzt - Richtung Norden und Osten windgeschützt. Mit einer beheizten Umhausung geht es dann in den Winter ...
Weiterlesen …
Oleander gilt als Inbegriff für mediterranes Flair im eigenen Garten. In Deutschland kennt man Oleander als beliebte, frostempfindliche Kübelpflanze, die man jedes Jahr im Winter zum Schutz in den Keller und im Frühjahr wieder aus dem Keller in den Garten befördern muss. Aber wie schaut es eigentlich mit einer dauerhaften Auspflanzung aus? ...
Weiterlesen …
Der Seidenbaum ist nicht unbedingt eine Pflanze für Anfänger. Er gehört zur Unterfamilie der Mimosengewächse und wird dieser - zumindest als Jungpflanze - durchaus gerecht: insbesondere auf eine ausgewogene Bewässerung ist unbedingt zu achten ...
Weiterlesen …
Der Seidenbaum ist eine sehr elegante Pflanze. Aufälligster Teil des Seidenbaums sind die vielen rosafarbenen, seidenen Staubfäden, die wie leuchtende Wattebällchen wirken. Und nachts oder bei Trockenheit klappt die auch Schlafbaum bezeichnete Pflanze ihre filigranen Blätter zusammen, als würde sie schlafen ...
Weiterlesen …
Der Schlafbaum ist nur bedingt winterhart. In der Regel kommt man aber mit passivem Winterschutz aus. Der Aufwand hält sich also in Grenzen ...
Weiterlesen …
Während der Seidenbaum im Mittelmeerraum schon lange etabliert ist, ist er bei uns aufgrund seiner beschränkten Frosthärte ausgepflanzt noch selten anzutreffen. Eine Auspflanzung ist aber auch bei uns möglich. Übersteht die Jungpflanze die ersten Winter, so hält sich der Winterschutz auch in unseren Breitengraden im vertretbaren Rahmen ...
Weiterlesen …
Staudenmittagsblumen sind exotische Sukkulenten, die im Frühjahr und Sommer wunderschöne Blüten bilden. Obwohl Mittagsblumen meist etwas nässeempfindlich sind, gibt es einige relativ frostharte Arten, die mit einfachem Winterschutz auch bei uns für die dauerhafte Auspflanzung geeignet sind ...
Weiterlesen …

Exoten-Literatur
Sucht man ein Buch, welches einem einen guten Überblick über frostharte Exoten bietet, so gibt es mit 'Winterharte Exoten' von Herbert Müller ein kleines Buch, welches die wichtigsten Eckdaten geeigneter Pflanzen auf den Punkt bringt ...
Weiterlesen …
Exoten-Literatur für die Freilandkultur in Mitteleuropa: welche Bücher sollte man unbedingt besitzen? Welche lohnen nicht? Die Ergebnisse finden sich in unseren Einzel-Rezensionen oder kompakt in vorliegender Bestenliste ...
Weiterlesen …
Yuccas findet man inzwischen häufiger in deutschen Gärten, meist die klassische Garten-Yucca. Das Buch 'Yucca & Co.' versteht sich als umfassende Anleitung zur dauerhaften Kultur für alle in Mitteleuropa geeigneten Yucca-Arten ...
Weiterlesen …
Es gibt inzwischen diverse Bücher über Palmen und deren Kultivierung in Mitteleuropa, auch einige deutschsprachige. Ein Buch von Tobias Spanner, einem der Pioniere auf diesem Gebiet, verspricht geballtes Fach-KnowHow aus der Praxis ...
Weiterlesen …

Garten-Produkte
Geräte, Technik und Werkzeuge für den Garten: welche Produkte sollte man unbedingt besitzen? Welche lohnen nicht? Die Ergebnisse finden sich in unseren Einzeltests oder kompakt in vorliegender Bestenliste ...
Weiterlesen …
Wer einen Holzkohlegrill im Garten hat, kommt unweigerlich an der Frage vorbei, wie man die Kohlen zum Glühen bringt. Beim Grill- + Kaminanzünder 'Dragonfire' von Meister handelt es sich um einen Fön, der die Kohlen rein durch die heiße Luft entzündet... eine sehr interessante Lösung! ...
Weiterlesen …
Als Apple-Nutzer habe ich mich die letzten Jahre mit Siri als Sprach-Assistentin abmühen dürfen. Wir 2 sind über die Jahre leider nie Freunde geworden. Jetzt gibt es die Sprach-Assistentin von Amazon - 'Alexa', die sich als intelligente Fee in kleinen Lautsprechern versteckt ...
Weiterlesen …
Pflanzensensoren sind essentieller Bestandteil des SmartGarden. 'FlowerPower' von Parrot ist hier neben dem Koubachi-Sensor einer der populärsten. Die sinnvolle Integration des Sensors in den automatisierten SmartGarden scheint aber noch ein weiter Weg ...
Weiterlesen …
Ein Kühlschrank im Garten? Macht man sowas? Wir schon. Unter der Pergola, direkt neben dem Grill und der Sitzecke ist ein Kühlschrank durch die kurzen Wege absolut komfortabel. Wenn man dann noch einen Mini-Kühlschrank wie den GCKW65 von Gastro-Cool wählt, ist das auch ein optisch sehr ansprechendes Stilelement, welches den Lounge-Charakter perfekt unterstreicht ...
Weiterlesen …
Wenn es um smarte Funk-Beleuchtungssysteme geht, reden wir von 2 Systemen: dem Platzhirschen Philips Hue und seinem ärgsten Konkurrenten Osram Lightify. Wo punktet das Hue-System? ...
Weiterlesen …
Der Markt der Netzwerkkameras ist gross. Instar bietet in Deutschland entwickelte hochwertige Kameras für den Innen- + Aussenbereich an, bestens geeignet zur Überwachung von Haus + Grundstück ...
Weiterlesen …
Wenn es um smarte Funk-Beleuchtungssysteme geht, reden wir von 2 Systemen: dem Platzhirschen Philips Hue und seinem ärgsten Konkurrenten Osram Lightify. Wo punktet das Lightify-System? ...
Weiterlesen …
Als technik-affiner Mensch war es immer schon mein Traum, irgendwann sämtliche Technik in meinem Haus und Garten vernetzen und mit meinem Smartphone oder Tablet intelligent steuern zu können und das von überall auf der Welt. Der Traum vom 'Internet der Garten-Dinge' und vom SmartGarden ...
Weiterlesen …
'Mobile Alerts' von Technoline ist vom Portfolio her eine vollwertige Funk-Wetterstation mit zugehöriger Smartphone-App: ein sehr günstiges, stabiles und für den Exotengarten gut geeignetes System, leider aber auch mit massiven Schwächen ...
Weiterlesen …
Felco genießt bei Gartenscheren den selben Ruf wie Hilti bei Bohrmaschinen: sie sind ein absoluter Klassiker und in ihrem Segment führend. Eine Felco-Gartenschere ist daher fast schon Pflichtprogramm für jeden seriösen Hobbygärtner ...
Weiterlesen …
Was haben denn Sonos-Lautsprecher im Technik-Bereich eines Gartenblogs verloren? Nun: für mich als Musikliebhaber gehört auch musikalische Beschallung in den perfekten SmartGarden. Ob sich die Musik auch positiv auf meine Pflanzenwelt auswirkt, lassen wir hier mal bewusst aussen vor ...
Weiterlesen …
Das federführend von der deutschen Telekom entwickelte Qivicon ist bekannt als eines der populärsten, umfassenden SmartHome-Systeme. Es bieten sich auch heute schon einige interessante Anwendungsfälle im Garten ...
Weiterlesen …
Hat man frostempfindliche Pflanzen in seinem Garten, so empfiehlt sich der Einsatz von Thermostaten, um Pflanzen ab gewissen Minusgraden automatisch beheizen zu können. Die Universalthermostate von ELV (UT-200 / UT-300) sind in dem Segment der absolute Klassiker! ...
Weiterlesen …
Sucht man eine optisch ansprechende, smarte Funk-Wetterstation, kommt man an der Netamo Wetterstation nicht vorbei. Doch wie sieht es aus, wenn man die Station zur Überwachung ausgepflanzter Exoten nutzen will? ...
Weiterlesen …
Wohl kein Thema wird unter Exoten-Gärtnern ausgiebiger und kontroverser diskutiert als der Winterschutz und eine gescheite Umhausung. Viele Exoten-Freunde bauen eigene Konstruktionen. Es gibt aber auch fertige Lösungen wie z.B. das sehr interessante Winterschutzsystem von 'palmen-winterschutz.de' ...
Weiterlesen …
Exoten sind meist sehr anspruchsvoll, wenn es um die Überwinterung im eigenen Garten geht. Es sollte im Schutzbau nicht zu kalt und nicht zu warm sein, es sollte nicht zu dunkel sein und Feuchtigkeit ist gar nicht gut. Sucht man nach fertigen Lösungen, so bieten sich Winterschutzzelte an. EcoPalms bietet hier eine vorallem für ältere Olivenbäume sehr interessante Variante ...
Weiterlesen …
Gerade für exotische Pflanzen ist ein angemessener Wurzelschutz überlebenswichtig. Neben einfachen Maßnahmen wie dem Mulchen des Wurzelbereichs gibt es auch Kauflösungen, wie z.B. diesen Wurzelschutz von Bio Green ...
Weiterlesen …

Meine Meinung
Digitalisierung ist aktuell branchenübergreifend DAS Thema. Viele Branchen wie z.B. die Automobilindustrie tun sich hier noch enorm schwer. Wie steht es um die Digitalisierungsmöglichkeiten im eigenen Garten? ...
Weiterlesen …
Es gibt eine ganze Reihe exotischer Pflanzen, die für eine dauerhafte Auspflanzung bei uns geeignet sind. 5 Gründe, warum man unbedingt einen Olivenbaum im Garten haben sollte ...
Weiterlesen …
Es gibt eine ganze Reihe exotischer Pflanzen, die für eine dauerhafte Auspflanzung bei uns geeignet sind. 5 Gründe, warum man unbedingt eine Kerzen-Palmlilie im Garten haben sollte ...
Weiterlesen …
Es gibt eine ganze Reihe exotischer Pflanzen, die für eine dauerhafte Auspflanzung bei uns geeignet sind. 5 Gründe, warum man unbedingt eine chinesische Hanfpalme im Garten haben sollte ...
Weiterlesen …
Gerade einmal Anfang Oktober und schon dreht sich bei mir im Kopf alles nur noch um den Winterschutz meiner Exoten. Gefühlt viel zu früh, aber was soll man machen, wenn das Wetter einem täglich tief-herbstliche Gefühle übermittelt ...
Weiterlesen …
Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, wie es sich als Pflanze so lebt? Wo es Parallelen zu unserem Leben gibt und wo sich unser Leben extrem von dem der Pflanzen unterscheidet? Ein kleines Gedankenspiel ...
Weiterlesen …
Das Lightify-System ist leider auch Mitte 2017 weiterhin in vielerlei Hinsicht nicht ausgereift. Wie Osram mit der Situation umgeht, ist allerdings mehr als beschämend und eines ein solchen Unternehmens nicht würdig ...
Weiterlesen …
Als Exotengärtner bewegt man sich auf dünnem Eis: überstehen die ausgepflanzten Exoten den Winter, erntet man viel Bewunderung und Anerkennung für den außergewöhnlichen Garten, überstehen die Exoten den Winter nicht, ist man sich des Gespötts der Neider sicher ...
Weiterlesen …
Wer den Schutz- und Pflegeaufwand für ausgepflanzte exotische Pflanzen im eigenen Garten auf sich nimmt, der lebt einen Traum und läuft Gefahr, dass dieser Traum irgendwann platzt ...
Weiterlesen …
Beschränkt sich der Pflege-Aufwand bei einheimischen Pflanzen meist auf wenige Monate im Frühling und Sommer, so hält einen der Schutz- + Pflegeaufwand bei exotischen Pflanzen i.d.R. das ganze Jahr in Atem. Für manchen mag das abschreckend klingen, für mich ist es Teil der Leidenschaft, mich mit meinem Hobby ganzjährig auseinandersetzen zu dürfen ...
Weiterlesen …
Beim Schreiben des Artikels 'Invasive Exoten' kam mir der Gedanke, inwieweit es Parallelen zwischen sich ausbreitenden exotischen Pflanzen und der aktuellen Flüchtlingspolitik gibt. Aber der Reihe nach ...
Weiterlesen …
Am 05.01.2017 haue ich noch einen vollmundigen Bericht raus, der belegen soll, dass die Panikmache vieler Exotenliebhaber vor den frostigen Wintern bei uns vollkommen übertrieben ist, da straft mich Väterchen 'Frost' Lügen und schickt mal eben seinen großen Bruder 'Dauerfrost' bei uns in Bayern vorbei ...
Weiterlesen …
Alle Jahre wieder muss man sich im Winter mit dem Thema Winterschutz für seine Exoten auseinandersetzen. Das kann durchaus in Panik + Hektik münden, unnötigerweise, wie ich finde ...
Weiterlesen …
Dreistigkeit setzt sich beim Produktverkauf in Zeiten von öffentlichen Kundenbewertungen zum Glück immer seltener durch. Im vorliegenden Fall handelt es sich um ein an sich tolles Produkt, das durch fragwürdiges Geschäftsgebahren des Herstellers vor die Wand gefahren wird ...
Weiterlesen …

Aktuelle Umfrage

freilandexoten.de ist ...

Aktuelle Beiträge

Pflanzenphysiologie
Chinesische Hanfpalme: Nässeempfindlichkeit
Tipps für Exoten-Einsteiger
Platzhirsche versemmeln Digitalisierung
Gefahren durch Bodenfrost

Aktuelle Fotos

17-11-japanischer Blutfächerahorn 01 17-10-chinesische Hanfpalme 02 17-10-Clematis Carnaby 01 17-10-chinesische Dattel 01
Top