freilandexoten.de > EXOTEN-KNOW HOW > Bambus + Gräser > Bambus: Pflege

Bambus: Pflege Bambusoideae

Bambus ist die perfekte Pflanze, wenn man eine Pflanze sucht, die extrem schnell wächst und trotzdem wenig Pflegeaufwand bedeutet.

zur Gallerie (Fargesia)
zur Gallerie (Phyllostachys)

Allgemein

Bambus ist nicht besonders anspruchsvoll. Der Pflegeaufwand hält sich entsprechend in Grenzen.

Düngung

Es ist empfehlenswert, den Bambus bei der Auspflanzung und gelegentlich während der Vegetationsphase zwischen April und August zu düngen. Der Dünger sollte stickstoffbetont sein.

Bewässerung

Bambus benötigt viel Wasser und sollte daher zumindest während längerer Trockenphasen regelmäßig und ausgiebig gegossen werden. Als immergrüne Pflanze benötigt Bambus auch im Winter in geringen Mengen Wasser.

Schnitt

Generell sollte der Bambus 1x jährlich im Frühjahr vor dem Neuaustrieb nach der 1/3-Methode ausgelichtet werden: dazu etwa 1/3 der alten, abgestorbenen, zu dicht stehenden und sehr dünnen Halme herausgeschneiden. Der Bambusschnitt macht diesen buschiger + dichter.

Ein Formschnitt sollte in mehreren Schritten erfolgen. Hierbei sollte der erste Schritt vor dem Neuaustrieb erfolgen, die nächsten Schnitte erst nach dem kompletten Neuaustrieb. Der Schnitt der Halme sollte ca. 1 cm über einem Knoten (Nodie) / einer Verzweigung erfolgen.

Möchte man den Bambus in der Höhe begrenzen, so kann dies auf 2 Arten geschehen: das regelmäßige Herausschneiden der größten Halme erhält das bambustypische Erscheinungsbild, das radikale Kürzen aller Halme auf eine bestimmte Höhe macht den Bambus buschiger, verändert aber das typische Erscheinungsbild.

Ist das Wurzelsystem zu großflächig geworden, so kann man Teilstücke mit einem Spaten, einer Axt oder einer Säge abtrennen. Bei ausläuferbildenden Bambusarten sollte man, falls man keine Rhizomsperre verbaut hat, mindestens 1x pro Saison das Rhizom abstechen.

Vermehrung

Ausläuferbildende Bambusarten lassen sich am einfachsten durch Abtrennen der Ausläufer vermehren. Die Ausläufer lassen sich alle 2-3 Knoten (mit kleinen Wurzelbüscheln) in einzelne Ableger schneiden.

Horstbildende Arten lassen sich (idealerweise im zeitigen Frühjahr) durch Rhizom-Teilung vermehren.


Kommentar verfassen

Aktuelle Umfrage

freilandexoten.de ist ...

Aktuelle Beiträge

Palmlilie recurvifolia: Steckbrief
Bezeichnung von Pflanzen
Pflanzenphysiologie
Chinesische Hanfpalme: Nässeempfindlichkeit
Tipps für Exoten-Einsteiger

Aktuelle Fotos

17-11-japanischer Blutfächerahorn 01 17-10-chinesische Hanfpalme 02 17-10-Clematis Carnaby 01 17-10-chinesische Dattel 01
Top